Flynn

Gastwirt / Lynchs Vater / Tot

Description:

Tot

Bio:

Flynn hat sein Leben lang hart für alles was er besaß arbeiten müssen. Nachdem er ein langes Leben auf Wanderschaft verbracht hatte wurde er in der Stadt Tyr sesshaft und eröffnete mit seinen Ersparnissen eine kleine Bar. Das “Wasserloch” warf zwar keinen immensen Profit in den ersten Jahren ab, dennoch reichte Flynn das Geld zum Leben und er hatte große Freude darin letztlich nach seiner Wanderschaft ein Heim für sich gefunden zu haben. Im zarten Alter von 49 machte Flynn dann eine bemerkenswerte Bekanntschaft. Ein achtjähriger kleiner Junge, der anscheinend von irgendwo her weggelaufen war versuchte auf sehr kreative Weise Essen und Trinken aus Flynns Vorratsräumen zu stehlen. Flynn der in seiner anfänglichen Zeit als Abenteurer selber wusste wie sehr Hunger und Durst schmerzen können, zeigte ein kleines bischen Mitleid mit dem jungen, aufgeweckten Streuner. Flynn lies ihn nach leibeskräften schuften und brachte ihm alles bei, was er sich selber so mühsehlig an Gastwirtschaft beigebracht hatte und spendierte dem Jungen eine Schlafstelle und ausreichend Lebensmittel.

Nach und nach wuchs der Junge, der auf den Namen Lynch hörte zu einem recht passablen Gastwirt heran und auch wenn keiner der beiden es wahr haben wollte, so waren sie doch so etwas wie eine Familie geworden. Wie Vater und Sohn leiteten beide das Gasthaus und Flynn war kurz davor Lynch das Gewerbe in seiner Gänze zu vermachen, als eine Gruppe von Zwergensöldnern eines Tages in den Schankraum trat, Flynn mit einem Armbrustbolzen in die Kehle schoßen und das gesammte Gasthaus niederbrannten.

Flynn wußte nicht wie ihm geschah oder was die Haarlosen dazu brachte sein Leben zu beenden. Sein letzter Gedanke galt nur seinem Ziehsohn Lynch, der hoffentlich nicht versuchen würde in einer Welt in der nur Brutalität herrscht seinen Vater zu rächen.

Flynn

Athas Mikeman